Mallorca im Überblick - Der Insel-Guide

Strand & Meer | Sport & Wellness | Familie & Kultur | Essen & Trinken | Einkaufen | Hotels | Urlaubtipps

Mallorca im Überblick! 2019

Einige der hier eingestellten Bilder, Artikelauszüge und Adressen stammen aus der Ausgabe von “Mallorca im Überblick 2016!”. Diese wirklich informative, jährlich aktualisierte, Ausgabe gibt einen perfekten Überblick über die Insel Mallorca und ihre zahlreichen Facetten. Mittlerweile gibt es “Mallorca im Überblick!” als Printmedium LINK. Wir empfehlen allen unseren Gästen, nicht zuletzt aus Vorfreude auf Ihren Urlaub und Aufenthalt auf der Insel, sich die Zeitschrift zu besorgen.

 

“Mallorca im Überblick!” ist im Übrigen von den Herausgebern der Zeitschrift “Mallorca geht aus!”. Im Prinzip für den Mallorcareisenden eine Pflichtlektüre, welche Sie an jedem Flughafen oder im gut sortierten Zeitschriftenhandel kaufen können. Möchten Sie die Zeitschrift von Zuhause aus bestellen, können Sie dies bequem vom Sofa aus per Klick auf das Bild oder HIER erledigen. Viel Spass beim Stöbern und Lesen!

 

 

Roter Blitz geht in die Winterpause

Bis Anfang Februar verkehrt die Bahn zwischen Palma de Mallorca und Sóller nicht

Die Eisenbahn zwischen Palma de Mallorcaund Sóller – von deutschen Urlaubern auch liebevoll ‘Roter Blitz‘ genannt – geht ab Montag (10.12.) in die Winterpause. Die Betreiber nutzen die Zeit für Wartungen an den Gleisen und Reparaturarbeiten. Anfang Februar nimmt die Bahn wieder ihren Betrieb auf. Die Straßenbahn zwischen Port de Sóller und Sóller verkehrt weiter.

Neben den üblichen Wartungsarbeiten werden die Betreiber der Sóller-Bahn auch die Struktur des Viadukts an den Monts Reials verstärkt sowie zusätzliche Gleise im großen Tunnel verlegt werden. Die Wagons werden über den Winter generalüberholt.

 

Quelle: Roter Blitz geht in die Winterpause – Mallorca Zeitung

Neuer Beachclub Assaona eröffnet am Stadtstrand von Palma de Mallorca

Das ehemalige Nassau Beach am Can Pere Antoni wird am Freitag (18.5.) zum Assaona

Am Stadtstrand von Palma de Mallorca, Can Pere Antoni, wehen die grünen Flaggen an den Rettungschwimmer-Häuschen, die ersten Badegäste liegen wieder in Bikinis und Badehosen am Strand, und ab Freitag kann auch das seit vergangenem Jahr geschlossene Strandlokal in Portixol wieder besucht werden. Der neue Name: Assaona.

Am Donnerstag (17.5) fand ein erster Probebetrieb mit geladenen Gästen statt, Freitag wird ab 9 Uhr morgens dann für die Allgemeinheit geöffnet.

Neuer Betreiber ist die mallorquinische Firma Marport Sunbeach. Der ehemalige Besitzer, der österreicher Günther Aloys, hatte die Konzession der Hafenbehörde verloren, der Betrieb lief aber weiter. Nach einer Ausschreibung erhielt Marport Sunbeach den Zuschlag, Günther Aloys musste das Lokal von einem Tag auf den anderen räumen.

 

Zusätzliche Wegweiser sichern Wanderwege in der Tramuntana


Im Torrent de Pareis und weiteren gefährlichen Punkten des Gebirges stellt die Balearen-Regierung neue Hinweisschilder auf

Zusätzliche Hinweisschilder im Tramuntana-Gebirge sollen Wanderern auf Mallorca künftig bessere Orientierung bieten. Die balearische Umweltministerin Catalina Cladera präsentierte am Samstag (19.5.) 13 Wegweiser, die an drei Punkten des Gebirges aufgestellt werden, an denen sich in den vergangenen Jahren besonders häufig Ausflügler verirrten: im Torrent de Pareis, im Torrent de Mortitx und am Puig Massanella.

Im vergangenen Jahr musste die Bergwacht insgesamt 29 Mal ausrücken, um Wanderer an einem dieser drei Punkte zu retten. Die Schilder sind nummeriert, sodass Wanderer im Falle eines Notrufs ihren genauen Standort beschreiben können.

 

Moros y Cristianos in Sóller

Der Sieg über die Korsaren (11. Mai 1561) wird in Sóller immer groß gefeiert. Mit einer nachgespielten Schlacht, die am Strand von Port de Sóller beginnt, wird an das historische Ereignis erinnert, das in der 2. Maiwoche mit einem Festprogramm begangen wird.Schon vor dem eigentlichen Feiertag am Montag, 14. Mai, finden viele Veranstaltungen und Konzerte statt:

FR/ 11.Mai: von 10 bis 12.45 Uhr Showcooking mit Rezepten aus Olivenöl auf der Plaça. Um 20 Uhr ziehen örtliche Dudelsackspieler und Trommlergruppen von der Carrer del Born zur Plaça. Anschließend gibt es ab 23 Uhr eine Party mit Livebands und Djs.

Weiterlesen…

Eurowings stockt Zahl der Mallorca-Flüge ab Düsseldorf kräftig auf

Die Fluggesellschaft Eurowings stockt die Zahl der Mallorca-Flüge im Sommer am Standort Düsseldorf kräftig auf. Ging es vergangenes Jahr im Schnitt 37 Mal pro Woche nach Palma de Mallorca, werden es im Sommerflugplan 2018 durchschnittlich 62 wöchentliche Flüge zuzüglich Rückflüge sein. Man fliege die Insel bis zu elf Mal am Tag an, heißt es in einer Pressemitteilung.

Insgesamt werde das Angebot am Düsseldorfer Flughafen um 30 Prozent auf eine Million Sitze im Monat ausgeweitet. Das Wachstum zeige sich auch an der Flottengröße: Rund 40 Flugzeuge – ein Plus von ca. 50 Prozent – seien im Sommer in Düsseldorf stationiert, darunter befänden sich in einem ersten Schritt drei Langstreckenjets.

Düsseldorf ist der wichtigste Standort der Lufthansa-Tochter. Mit der Aufstockung der Flüge setzt die Airline Plan B um, nachdem der Kauf der Niki im vergangenen Jahr an Bedenken der EU-Wettbewerbshüter gescheitert war. Auf Mallorca hat Eurowings seit vergangenem Jahr eine eigene Basis.

Karte der Ferienvermietung: Wo auf Mallorca in Zukunft strenge Auflagen gelten – Mallorca Zeitung

Der Inselrat präsentiert seine Vorgaben. In Teilen der Playa de Palma, Santanyí, Peguera und vielen anderen Orten darf künftig maximal 60 Tage im Jahr vermietet werden

Der Inselrat hat am Freitag (19.1.) die lange erwartete Zonenregelung vorgestellt, in der festgehalten wird, wo auf MallorcaPrivatunterkünfte an Urlauber vermietet werden dürfen. Laut dem Entwurf, der nun öffentlich ausgelegt wird, dürfen die Besitzer von Häusern und Wohnungen künftig in den als “touristisch gesättigt” eingeschätzten Gebieten maximal 60 Tage im Jahr vermieten. Weiterlesen…

Sóller-Tunnel wird ab 29. Dezember gratis sein » Mallorca Magazin

Mallorcas Inselrat hat sich auf ein definitives Datum zum Jahresende festgelegt: Die Fahrt durch den Sóller-Tunnel soll nun ab 29. Dezember für Nutzer gratis sein, teilte die oberste Verkehrsbehörde auf der Insel am Montag mit. Ursprünglich hatte es geheißen, die Röhre soll noch diese Woche freigegeben werden.

Eigentlich hatte die Tunneldurchfahrt bereits seit 1. September kostenlos sein sollen. Doch dann hatte im Sommer ein Gericht den Rückkauf der Konzession durch den Inselrat von Mallorca zunächst gestoppt. Am 14. Dezember wurde bekannt, dass das Verwaltungsgericht einem Einspruch des Inselrates folgte und im Sinne der Freigabe des Tunnels entschied.

Hintergrund des Rechtsstreits war ein Konflikt des Inselrates mit dem bisherigen Konzessionär der Röhre gewesen. Die Verkehrsbehörde hatte beschlossen, den Tunnelbetreiber für die Restlaufzeit der Konzession mit 17,4 Millionen Euro zu entschädigen. Mit der erneuten Verzögerung wird der Inselrat dem bisherigen Lizenznehmer nun nur noch 16,2 Millionen Euro bezahlen, hieß es in der Mitteilung.

Quelle: Sóller-Tunnel wird ab 29. Dezember gratis sein » Lokales » Nachrichten » Mallorca Magazin

Beschaulicher Tripp: Durch Oliven- und Zitrushaine

Die leichte Wanderung beginnt in Port de Sóller gleich hinter dem Tunnel Sa Mola bei einem Kreisel, von dem rechts der „Camí de sa Figuera“ (Schild) abzweigt. Dabei handelt es sich um die Straße Ma-2124. Das einige Meter entfernt stehende Schild „ Sóller“ merkt man sich, da der Wanderer auf dem Rückweg hier wieder ankommen wird.

Die schmale, wenig befahrene Ma-2124 verläuft parallel zum Torrent de sa Figuera zunächst moderat ansteigend durch ein fruchtbares Tal. Man kommt an einer finquita mit dem Namen Datxa vorbei, deren Gärten mit Blauer Prunkwinde, Bougainvilleen und Kakteenarten geschmückt sind. Die Straße gewinnt dann in einigen Kehren immer mehr an Höhe. Links liegen die großen Gutshöfe Sa Figuera und Ca s‘Hereu mit ihren terrassierten Zitrushainen. Die Landgüter werden von den Steilwänden und Zinnen des Gebirgszugs Muntanyeta de Bàlitx überragt. Weiterlesen…

Airport-Parkplatz: Ab sofort per Handy bezahlen

Das Schlangestehen am Münzautomaten können sich Smartphone-Besitzer am Flughafen von Mallorca ab sofort sparen. Dank einer Handy-App des staatlichen Flughafenbetreibers Aena können Parkgebühren jetzt auch auf dem Weg zum Auto bezahlt werden. Der Service gilt auch für Langzeit- und Express-Parken. Ebenso können mit der App Parkplätze reserviert werden – mit einem zehnprozentigen Rabatt.

Die App ist laut Aena einfach zu bedienen: User müssen lediglich das Kennzeichen des Autos sowie die Kreditkartendaten eingeben. Nach der Bezahlung kann eine Bestätigungsmail angefordert werden. Die App ist für Android und Apple-Geräte verfügbar und bietet zahlreiche weitere Dienstleistungen wie etwa Lagepläne der spanischen Flughäfen oder aktuelle Fluginformationen.

Quelle: Airport-Parkplatz: Ab sofort per Handy bezahlen – Mallorca Zeitung